Zum Hauptinhalt springen

Ganzheitlicher Ansatz

Individuelle Behandlungspläne für Patienten erarbeiten, Therapie und Maßnahmen der Prävention durchführen – das gehört zu den Tätigkeiten von Ergotherapeuten. Die Ausbildung zum Ergotherapeuten dauert an Berufsfachschulen drei Jahre. Während der Ausbildung bekommen die angehenden Ergotherapeuten in der Berufsfachschule theoretische Inhalte vermittelt, die durch Praktika in verschiedenen Facheinrichtungen vertieft werden. Ausbildungsbegleitend besteht die Möglichkeit ein Bachelorstudium zu absolvieren, ggf. kann anschließend berufsbegleitend ein Masterstudium angeschlossen werden, wodurch eine wissenschaftliche Laufbahn eingeschlagen werden kann.

Ergotherapeuten arbeiten in Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, psychiatrischen Einrichtungen, Gesundheitszentren, oder auch in speziellen Praxen für Ergotherapie. Ebenso sind sie in Altenheimen, Tages- oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung, ambulanten Diensten sowie pädagogischen Einrichtungen wie Sonderschulen und Frühförderzentren tätig. Die Bandbreite ist also groß.

Zurück zur Übersicht

Berufsfachschule Ergotherapie in Gyhum

Wenn Sie sich direkt online einen Platz in diesem Kurs sichern möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.
Schulort
Schulzentrum Gyhum
Hesedorfer Bahnhofstraße 6
27404 Gyhum
Termine

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. Oktober des laufenden Jahres

Beschreibung

Die dreijährige Ausbildung umfasst theoretischen und praktischen Unterricht sowie eine praktische Ausbildung. Letztere beginnt am Ende des 1. Ausbildungsjahres, erfolgtin verschiedenen Fachbereichen und wird durch unsere Lehrtherapeuten betreut. Die Ausbildung ist staatlich und WFOT-anerkannt. Im „berufsorientierten Unterricht“ werden schwerpunktmäßig  Kenntnisse  und  Kompetenzen  über  ergotherapeutische Mittel (handwerklich und gestalterische Techniken, Spiele, Hilfsmittel, therapeutischen Medien) und ergotherapeutische Verfahren (motorisch-funktionelle, neuro-physiologische, psychosoziale, arbeitstherapeutische) vermittelt. Diese Handlungskompetenzen werden durch das Vermitteln medizinischer, sozialwissenschaftlicher und juristischer Inhalte unterstützt. Die Bildungsmaßnahme kann durch die Agentur für Arbeit gefördert werden. Gerne informieren wir über die Höhe des Schulgeldes.

Ziel

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten arbeiten u. a. in Einrichtungen des Rehabilitationswesens, in orthopädischen, psychiatrischen, geriatrischen und neurologischen Klinken sowie in Einrichtungen der Altenhilfe und der Sonderpädagogik und in ergotherapeutischen Praxen - im Angestelltenverhältnis oder selbständig. Die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung ermöglicht ein weiterführendes Studium.

Voraussetzungen

Sekundarabschluss I (Realschulabschluss)

oder

  • Hauptschulabschluss

sowie

  • mindestens zweijährige Berufsausbildung

Eine Praktikumsbescheinigung im ergotherapeutischen Bereich ist erwünscht.

Ergotherapeutisches Handeln ist ethischen Grundsätzen verpflichtet. Wir erwarten von Ihnen neben Lern- und Leistungsbereitschaftdie Einsicht in die Notwendigkeit zur fortlaufenden fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung, ebenso die Bereitschaft, Ihr eigenes Handeln kritisch zur reflektieren. Psychische Stabilität und körperliche Belastbarkeit setzen wir für den Beruf voraus.

Abschluss
Sonstige
Beratung
Frau Jutta Bertholdt
Hesedorfer Bahnhofstraße 6
27404 Gyhum
04286 9267923
j.bertholdt@oks.de
Wenn Sie sich direkt online einen Platz in diesem Kurs sichern möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.