Braunschweig: Gedenkmarsch für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2017

„Sieh hin, handle widerständig“

 

Projektwoche der Oskar Kämmer Schule an ihrem Standort in Braunschweig: Im Rahmen ihrer „Schule ohne Rassismus“-Auszeichnung rücken die Fachoberschüler Gestaltung, Wirtschaft und Verwaltung, Gesundheit und Soziales, die Fachschüler Betriebswirtschaft und die Teilnehmer des Berufsvorbereitungsjahr die Opfer des Nationalsozialismus in den Fokus.

Mit Opferbiografien, Bildern und szenischem Spielen möchten wir das Bewusstsein und die Sensibilität für Ausgrenzung und entmenschlichtes Verhalten – wie es im Nationalsozialismus Gang und Gebe war – stärken.

Wir laden Sie herzlich zu dem „Gedenkmarsch“ ein. Starten möchten wir gemeinsam in einer großen Gruppe – mit Ihnen!

Wann? 27. Januar 2017, 10 Uhr
Wo? Schlossplatz vor dem Schloss in Braunschweig


Die Vorbereitungen sind im vollem Gange: Es wird gebastelt, gemalt und - ja, sogar gesägt! Mit einem 2,20 Meter großen Boot – in denen metaphorisch die Opfer des Nationalsozialismus (Juden, Homosexuelle etc.) sitzen – gehen wir los, verteilen auf dem Weg selbstgebastelte Friedenstauben – bis hin zur Gedenkstätte in der Schillstraße.
Hier legen wir gemeinsam eine Schweigeminute ein und stellen anschließend unser Projekt vor. Gerne können Sie Fragen stellen oder Thesen einwerfen – wir möchten Sie zum Nachdenken anregen!

Übrigens: Bei unserer Facebook-Veranstaltung freuen wir uns über zahlreiche Zusagen!