Zum Hauptinhalt springen

News

OKS gewinnt 3. Platz beim Deichmann-Förderpreis gegen Jugendarbeitslosigkeit

Erstellt von j.weinert |

Die Oskar Kämmer Schule wurde heute in Köln mit dem 3. Preis des DEICHMANN-Förderpreises gegen Jugendarbeitslosigkeit ausgezeichnet. Ausgezeichnet wurde der Ausbildungsfanshop, der in Kooperation mit Eintracht Braunschweig ins Leben gerufen und sich gezielt an Jugendliche mit schwierigem Hintergrund richtet. “Damit unterstütze das Unternehmen benachteiligte Jugendliche in herausragender Weise, den Einstieg in das Berufsleben zu finden”, so die Begründung der Jury, die insbesondere das selbstständige Führen des Betriebes durch die Auszubildenden selber hervorhob. Ergänzend werden die Jugendlichen von einem Team aus Ausbildern, Lehrern und Sozialpädagogen individuell betreut. Für dieses Engagement wurde der Oskar Kämmer Schule ein Preisgeld in Höhe von 5.000,00 Euro durch den Initiator des Förderpreises, Heinrich Deichmann, überreicht.

Der DEICHMANN-Förderpreis wurde bereits zum zum achten Mal verliehen. Ziel des Preises ist es, Projekte, die benachteiligten Jugendlichen zu einer Chance auf dem Arbeitsmarkt verhelfen, als nachahmenswerte Beispiele ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Aktuell sind 350.000 Jugendliche ohne eine Arbeit oder einen Ausbildungsberuf. Betroffen sind besonders Schüler mit schlechten Noten oder Migrationshintergrund. Der Förderpreis belohnt Schulen, Unternehmen und Initiativen, die sich in außergewöhnlicher Weise für diese Jugendlichen engagieren. Schirmherrin war in diesem Jahr die 3-fache Boxweltmeisterin Susi Kentikian (25). Sie selbst hat sich regelrecht durch das Leben geboxt und weiß, wie wichtig Maßnahmen zur Unterstützung benachteiligter Jugendlicher sind. „Ich selbst habe mich als Migrantin von einer Förderschule über die Hauptschule bis zum Realschulabschluss durchgebissen. Doch hätte ich nicht so viel Unterstützung auf meinem Weg gehabt, wer weiß wo ich gelandet wäre.“

Durch den Fanshop der Eintracht Braunschweig bietet die Oskar Kämmer Schule eine besondere Chance für benachteiligte Jugendliche. Gefördert durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Braunschweig wird eine außerbetriebliche Ausbildung im kaufmännischen Bereich ermöglicht. Derzeit befinden sich elf Jugendliche in der Ausbildung und führen den Fanshop selbständig. So lernen sie wichtige Entscheidungsprozesse, Kundengespräche und betriebliche Abläufe kennen und werden permanent gefördert. Unterstützt werden die Jugendlichen dabei durch ein Team der Oskar Kämmer Schule, welches sie intensiv betreut und begleitet. Aufgrund des großen Erfolgs soll das Modell zukünftig auch in weiteren Ausbildungsbereichen angewendet werden. „Ein Ansatz, der ganz im Sinne des Förderpreises ist und die Jury daher überzeugt hat“, begründete Heinrich Deichmann die Entscheidung, die Oskar Kämmer Schule auszuzeichnen.

 

Zurück