Zum Hauptinhalt springen

Qualifizierung mit Praxis

Eine Weiterbildung bietet die Möglichkeit, vorhandene Kompetenzen zu vertiefen und zu erweitern oder sich neues Wissen anzueignen. Interessierte, die arbeitsuchend sind, sich beruflich neu orientieren oder ihr Fachwissen ausbauen möchten, unterstützen wir mit kompetenter, individueller Beratung zu geeigneten Bildungsmaßnahmen.

Unsere Qualifizierungsangebote und Beschäftigungsprojekte sind mit hohen Praxisanteilen ausgestattet, die es ermöglichen, sich neuen beruflichen Herausforderungen mit frischem Wissen und gesteigertem Selbstbewusstsein erfolgreich zu stellen.

Umschulungen bieten allen Menschen, die nicht mehr in ihrem erlernten Beruf tätig sein können, die Chance, sich für eine andere Tätigkeit zu qualifizieren. Sie erfolgen meistens über eine Förderung durch einen öffentlichen Auftraggeber (Agentur für Arbeit/Jobcenter) oder auf Veranlassung eines anderen Leistungsträgers wie beispielsweise einer Berufsgenossenschaft, einer Rentenversicherung oder des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr. Jede Umschulung wird mit einer Prüfung vor der zuständigen Kammer oder einer staatlichen Behörde abgeschlossen und führt in der Regel zu einem anerkannten Berufsabschluss. Ihre Dauer beträgt in den meisten Fällen zwei Jahre.

Detaillierte Informationen zu den Inhalten und den Voraussetzungen unserer Weiterbildungs- und Umschulungsangebote finden sich hier:

Zurück zur Übersicht

Rehabilitationspädagogische Zusatzqualilfikation für Ausbilder (ReZa) in Braunschweig

Schulort
Oskar Kämmer Schule
Heinrich-Büssing-Ring 41a-f
38102 Braunschweig
Termine
14.09.2019 bis  15.02.2020
Beschreibung

Grundkurs 80 Stunden

Aufbaukurs 240 Stunden

Ziel

Der Stundenumfang der berufsbegleitenden Weiterbildung richtet sich nach dem Berufsbildungsgesetz und den Vorgaben der jeweiligen Kammern. Der Nachweis der rehabilitationspädagogischen Zusatzqualifikation ist für die Feststellung der Ausbildereignung für alle Ausbilder in Berufen, die Menschen mit einer Behinderung ausbilden, gültig. Die Zusatzqualifikation orientiert sich an der beruflichen Praxis und vermittelt pädagogische, psychologische, medizinische sowie rechtliche Grundlagen für die Arbeit mit benachteiligten Menschen, Menschen mit Behinderungen. Im Lehrgang erarbeiten Sie sich zudem methodische Kompetenzen, welche Sie konkret in die Praxis umsetzen können.

Kompetenzfelder der rehabilitationspädagogischen Weiterbildung:

1. Ausbildung junger Menschen mit Behinderung - Reflexion betr. Ausbildungspraxis

2. Pädagogische und didaktische Aspekte

3. Medizinische und diagnostische Aspekte

4. Psychologische Aspekte

5. System der beruflichen Rehabilitation

6. Recht

7. Arbeitswissenschaftliche und -pädagogische Aspekte

8. Interdisziplinäre Projektarbeit/Praxistransfer

Zielgruppe

Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an alle Ausbilder, Lehrkräfte und Sozialpädagogen, die in der Ausbildung von Menschen mit Behinderungen tätig sind bzw. sein wollen und diese Qualifizierung nachweisen müssen.

Voraussetzungen

Für eine Teilnahme am Lehrgang wird eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einschlägiger Ausbildungserfahrung vorausgesetzt.

Ein Einsatz (Erfahrung) als Ausbilder/-in, Lehrkraft oder Sozialpädagoge/-in in der Ausbildung von Menschen mit Behinderungen ist wünschenswert.

 

Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Abschlussanmerkungen

Das Abschlusszertifikat dient Ihnen als Nachweis der besonderen Eignung für die Ausbildung von behinderten Menschen gemäß § 66 BBiG/§ 42m HWO.

Beratung
Frau Gudrun Zimmer
Heinrich-Büssing-Ring 41 a
38102 Braunschweig
0531-2211-222
weiterbildung@oks.de
Unterrichtsform

berufsbegleitend

Unterrichtszeiten

Unterrichtsort: Braunschweig, Salzdahlumer Str.

dienstags 16:45 bis 20:00 Uhr

sowie im wöchentlichen Wechsel

freitags 15:30 - 20:30 Uhr

samstags 08:30 - 15:30 Uhr

 

Pruefungstermine

Kursende

Bildungsurlaub

incl. 1 Woche Bildungsurlaub

Wenn Sie sich direkt online einen Platz in diesem Kurs sichern möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.