Zum Hauptinhalt springen

Qualifizierung mit Praxis

Eine Weiterbildung bietet die Möglichkeit, vorhandene Kompetenzen zu vertiefen und zu erweitern oder sich neues Wissen anzueignen. Interessierte, die arbeitsuchend sind, sich beruflich neu orientieren oder ihr Fachwissen ausbauen möchten, unterstützen wir mit kompetenter, individueller Beratung zu geeigneten Bildungsmaßnahmen.

Unsere Qualifizierungsangebote und Beschäftigungsprojekte sind mit hohen Praxisanteilen ausgestattet, die es ermöglichen, sich neuen beruflichen Herausforderungen mit frischem Wissen und gesteigertem Selbstbewusstsein erfolgreich zu stellen.

Umschulungen bieten allen Menschen, die nicht mehr in ihrem erlernten Beruf tätig sein können, die Chance, sich für eine andere Tätigkeit zu qualifizieren. Sie erfolgen meistens über eine Förderung durch einen öffentlichen Auftraggeber (Agentur für Arbeit/Jobcenter) oder auf Veranlassung eines anderen Leistungsträgers wie beispielsweise einer Berufsgenossenschaft, einer Rentenversicherung oder des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr. Jede Umschulung wird mit einer Prüfung vor der zuständigen Kammer oder einer staatlichen Behörde abgeschlossen und führt in der Regel zu einem anerkannten Berufsabschluss. Ihre Dauer beträgt in den meisten Fällen zwei Jahre.

Detaillierte Informationen zu den Inhalten und den Voraussetzungen unserer Weiterbildungs- und Umschulungsangebote finden sich hier:

Zurück zur Übersicht

Sprachprüfung "Pflegefachsprachlicher Kompetenznachweis" in Braunschweig

Schulort
Oskar Kämmer Schule
Heinrich-Büssing-Ring 41a-f
38102 Braunschweig
Termine
Zur Zeit sind leider Keine Termine verfügbar.
Beschreibung
  • Schriftlicher Prüfungsteil (90 Minuten)
  • Mündlich-praktischer Prüfungsteil (135 Minuten)

Kompetenznachweis
Der Prüfling weist seine pflegefachsprachlichen Kenntnisse bezogen auf eine Pflegesituation durch eigenstandig formulierte Beantwortung und Begründung in schriftlicher Form nach (z.B. durch das Erstellen einer Pflegeplanung).

Im Rahmen einer Dienstübergabe (am Beispiel einer Pflegesituation) kann der Prüfling mündlich repetieren, schildern und benennen. Im Kontext einer praktischen Handlung (z.B. Blutdruckmessung) wird der Vorgang vom Prüfling verbalisiert und begründet. In einer abschließende Reflexion werden die Ablaufe nochmals zusammengefassend erläutert.

Zielgruppe

Pflegefachkräfte mit anerkanntem Berufsabschluss in der Pflege nach Richtlinie 2005/36/EG, Anhang V Nr. 5.2.2. Entsprechende Ausbildungsnachweise sind zu erbringen.  Weitere Informationen erhalten Sie unter www.anerkennung-in-deutschland.de

Voraussetzungen

Als Alternative zum Sprachzertifikat „B 2" wird qualifizierten ausländischen Pflegefachkräften* in Niedersachsen durch eine Sprachprüfung für Pflegefachkräfte ihre Berufszulassung schneller als bisher ermöglicht. Die bereits formalen und nonformalen Kenntnisse der deutschen Sprache können von den Antragstellern eingereicht werden. In einer mündlichen Eingangsüberprüfung wird eine Empfehlung für das Prüfungsverfahren ausgesprochen. Unter Anrechnung bereits erworbener sprachlicher Kenntnisse kann auch die direkte Prüfungszulassung erfolgen. Alternativ bieten wir in unseren Vorbereitungskurse n mit unserem bereits erfahrenem Personal in Sprachfeststellungsverfahren eine gesicherte Vorbereitung auf die Sprachprüfung an.

* Pflegefachkräfte mit anerkanntem Berufsabschluss in der Pflege nach Richtlinie 2005/36/EG, Anhang V Nr. 5.2.2. Entsprechende Ausbildungsnachweise sind zu erbringen.  Weitere Informationen erhalten Sie unter www.anerkennung-in-deutschland.de

 

Abschluss
Landesschulbehörde
Fördermöglichkeiten

Bitte informieren Sie sich bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber oder vereinbaren Sie mit uns ein Beratungsgespräch.

Beratung
Herr Michael Koperski
Heinrich-Büssing-Ring 41a
38102 Braunschweig
0531 2211-0
pflege-bs@oks.de

Frau Mariola Pacholski
Heinrich-Büssing-Ring 41a
38102 Braunschweig
0531 2211-286
Unterrichtsform

Vollzeit